Die Chiropraktik

Chiropraktik ist nicht nur einer der weltweit größten Gesundheitsberufe, es ist eine Kunst! Der Begriff Chiropraktik ist eine Zusammensetzung der griechischen Wörter cheir für Hand und practos für anwenden bzw. tun. Damit wird in der Chiropraktik überwiegend mit den Händen am Menschen zum Wohle dessen Gesundheit und Förderung dessen Selbstheilung gearbeitet.

Als Behandler für Chiropraktik verwende ich dazu zahlreiche, zielgerichtete und individuell angepasste Handgriffe auf der Körperoberfläche meiner Klienten. Ziel dieser Handgriffe, die häufig mit einem schnellen, präzisen Impuls mit relativ wenig Kraft einhergehen, ist die Justierung des zentralen Nervensystems. Dafür mache ich mir die unzähligen Meldeorgane der verschiedenen Körpergewebe, insbesondere der Muskeln, zunutze. Über deren Stimulation werden gezielt mehr Informationen an das zentrale Nervensystem gesendet, um bestehende Funktionsstörungen in normale Funktionsverhältnisse zu kehren. Je nach Bedarf werden die Handgrifftechniken durch spezielle chiropraktische Instrumente ergänzt. In meiner Praxis kommen hier der Activator (ein speziell mechanischer Impulsgeber), der Arthrostim (ein höherfrequentes Impulsinstrument), das Drop-Piece (für die sanfte Extremitätenbehandlung) und ein spezieller Droptable (chiropraktischer Behandlungstisch nach Thompson) zum Einsatz.

Auf dieser Basis frei von Funktionsstörungen der Gelenke und Gewebe kann Ihr Organismus sich selber wieder zu Symptomfreiheit und Gesundheit regulieren.

"Chiropraktik ist die Medizin der Zukunft. Weil Sie Ihren Körper als Einheit sieht, die Ursachen behandelt und ohne Medikamente auskommt. Ich weiß, das klingt zu schön um wahr zu sein. Aber die Erfolge geben der Methode recht."

H.-J. Robert Straub (*1956), Präsident vom Bund deutscher Chiropraktiker

Beschwerden, bei denen Chiropraktik Ihnen helfen kann

Chiropraktik kann Ihnen bei zahlreichen körperlichen und psychischen Beschwerden in jedem Alter helfen. Es ist jedoch nicht das primäre Ziel der Chiropraktik, therapeutisch bestimmte Krankheiten, Beschwerden oder Symptome zu behandeln. Es ist das Ziel, mit spezifischen Handgrifftechniken die neuronale Integration und damit die Selbstheilung von Geist und Körper zu erhalten und zu fördern, damit dieser Krankheiten und Funktionsstörungen nicht entstehen lässt bzw. bei bestehenden Beschwerden diese selbst heilt. Chiropraktik ist keine Therapie, es ist ein Gesundheitsdienst!

"Jedes Organ in Ihrem Körper ist verbunden mit dem unter Ihrem Hut."

B.J. Palmer (1881-1961), Chiropraktor und Sohn von D.D. Palmer, dem Begründer der Chiropraktik

Chiropraktik als Vorbeugung

Chiropraktik kann einen wertvollen vorbeugenden (präventiven) Beitrag für mehr Gesundheit leisten – dies ist sogar die eigentliche Domäne der Chiropraktik! Hier, in der Vorbeugung von Einschränkungen Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens, sehe ich als Behandler für Chiropraktik meine eigentliche Aufgabe. Erst an zweiter Stelle folgt der therapeutische Nutzen. Symptome, wie z.B. Schmerzen im Rahmen von Funktionsstörungen der Gelenke oder innerer Organe, treten erst am Ende einer ganzen Kaskade von Kompensationen auf. Wenn Sie Schmerzen oder Missempfindungen bekommen, besteht das Problem schon viel länger (teils seit Jahren), ihr zentrales Nervensystem konnte das bislang jedoch sehr gut kompensieren und das Gefühlserlebnis Schmerz unterdrücken. Daher macht es Sinn, sich bereits in einem Zustand ohne Beschwerden, also ohne Symptome, an mich zu wenden, um mögliche Funktionsstörungen aufzuspüren und zu beseitigen, bevor sich diese in einem oder mehreren Symptomen manifestieren. Am besten sind regelmäßige chiropraktische Untersuchungen und ggbfs. Justierungen von Kindsbeinen an.

"Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird später viel Zeit für seine Krankheiten brauchen."

Sebastian Kneipp (1821-1897), deutscher Naturheilkundler und katholischer Theologe

Chiropraktik für Sportler

Sportler können von der Chiropraktik profitieren und diese gezielt zur Leistungssteigerung nutzen. 

Informationen zur Sportchiropraktik habe ich Ihnen hier zur Verfügung gestellt.

"Ich gehe schon so lange zu Chiropraktoren, wie ich mich erinnern kann. Es ist für mein Training genauso wichtig wie das Üben meines Schwungs."

Tiger Woods (*1975), US-amerikanischer Profigolfer und einer der erfolgreichsten Golfspieler der Sportgeschichte.

Wenn Chiropraktik nicht (dauerhaft) helfen kann

Wenn durch eine ausreichende Anzahl chiropraktischer Behandlungen Ihre Beschwerden nicht beseitigt oder zufriedenstellend gelindert werden konnten, kann dies folgende Ursachen haben:

  1. Die Ursache liegt nicht auf körperlicher Ebene (externe Ursache) und wirkt in einem Maße auf Sie ein, das sie diese trotz chiropraktischer Behandlungen nicht auf der Ebene Ihres zentralen Nervensystems kompensieren können. Solange die Ursache nicht abgestellt oder zumindest reduziert bzw. verändert ist, werden Ihre Beschwerden nicht verschwinden.
  2. Mir ist es trotz einer eingehenden Anamnese und Befunderhebung nicht gelungen, die Fehlsteuerung in Ihrem Nervensystem als Ursache Ihrer Beschwerden zu finden, um diese entsprechend zielgerichtet zu behandeln.
  3. Die Ursachen Ihrer Beschwerden sind chiropraktischen Behandlungen nicht zugänglich und bedürfen anderer Untersuchungs- und Therapieverfahren. Hier biete ich bei Bedarf ergänzende neurozentrierte Übungen, regulationsmedizinische und physikalische Therapieverfahren an.  Für eine eingehende Diagnostik jenseits des zentralen Nervensystems und des Bewegungssystems arbeite ich mit externen, akkreditierten Laboren zusammen. Solche Ursachen, die der Chiropraktik nicht direkt zugänglich sind und häufig auf zellulärer Ebene liegen, können u.a. sein:
  • Silent Inflammation (stille, subklinische Entzündungen ohne spezifische Symptome)
  • gestörter Energiestoffwechsel
  • mangelnde Nährstoffverwertung (insbesonder Mikronährstoffe)
  • entzündliche Darmerkrankungen
  • Störungen des intestinalen Mikrobiom (Darmflora)
  • Parasiten im Darm
  • „Leaky gut“ (erhöhte Durchlässigkeit des Darms)
  • Chronischer Stress

Sobald sich andeutet, dass ich Ihnen mit meinen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten nicht zufriedenstellend weiterhelfen kann, werde ich Ihnen das offen kommunizieren und Sie an eine entsprechende Kollegin / einen entsprechenden Kollegen weiterempfehlen.

"Wenn das Gehirn einfach genug wäre, um es zu verstehen, würden wir zu einfach sein, um es zu verstehen!"

Marvin A. Minsky (1927-2016), Forscher und Mitschöpfer des Begriffes „künstliche Intelligenz“

Weitere Informationen zur Chiropraktik

Wenn Sie sich eingehender mit der Chiropraktik beschäftigen möchten, so habe ich folgende Buchempfehlungen für Sie:

Heidi Haavik

The Reality Check: Eine Suche nach dem wissenschaftlichen Verständnis von Chiropraktik

ISBN-13 :  978-0473470463

- auch als e-Book erhältlich -

 





Terry A. Rondberg

Zuerst zum Chiropraktiker

ISBN-13 :  978-3000122965